AGB

AGB insel-langeoog.de

1. Geltungsbereich

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: AGB) gelten für alle über die Website www.insel-langeoog.de (im Folgenden: insel-langeoog) geschlossenen Verträge zwischen dem Betreiber, der Firma seewohnen, Sigurd Uecker, 26465 Langeoog (im Folgenden: Betreiber) und Ihnen als unseren Kunden (im Folgenden: Kunden). Die AGB gelten unabhängig davon, ob der Kunde Verbraucher, Unternehmer oder Kaufmann ist.

(2) Maßgebend ist die jeweils bei Abschluss des Vertrags gültige Fassung der AGB.

(3) Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht akzeptiert. Dies gilt auch, wenn der Einbeziehung seitens des Betreibers nicht ausdrücklich widersprochen wird.

2. Vertragsgegenstand

(1) Der Betreiber unterhält die Website www.insel-langeoog.de, eine Online Plattform, auf der verschiedene Leistungen, Hilfsmittel und Funktionen, mit deren Hilfe Kunden ihre Ferienobjekte/Dienstleistungen inserieren können und die jeweiligen Gäste/Interessenten sich dort über die Leistungen des Kunden oder seiner Auftraggeber informieren und ggf. eine unverbindliche Buchungs-/Auftragsanfrage absenden können.

(2) Es ist beabsichtigt, dass zwischen Kunden oder ihren Auftraggebern und Gästen/Interessenten verbindliche Rechtsgeschäfte betreffend der Anmietung von Ferienobjekten und damit zusammenhängender Dienstleistungen geschlossen werden. Solche Verträge zwischen Kunden oder deren Auftraggebern auf der einen Seite und Gästen/Interessenten auf der anderen Seite werden ausschließlich zwischen diesen beiden Parteien ausgehandelt, geschlossen und abgewickelt, nicht jedoch mit dem Betreiber.

(3) Der Betreiber schuldet keinen Erfolg dahingehend, dass es zu wirksamen Rechtsgeschäften zwischen dem Kunden und Dritten kommt.

3. Registrierung

(1) Die Nutzung von insel-langeoog.de erfordert vom Kunden eine Registrierung, bei der persönliche Daten an den Betreiber übermittelt werden. Welche Daten im Einzelnen zu übermitteln sind, ergibt sich aus der Registrierungsfunktion von insel-langeoog.de.

(2) Der Kunde versichert, dass er wahrheitsgemäße und vollständige Angaben macht sowie die Fähigkeit besitzt, verbindliche Rechtsgeschäfte einzugehen. Alle Änderungen dieser Daten sind dem Betreiber sofort mit Hilfe der Vermieterlogin-Funktion zu übermitteln. Der Betreiber darf bei unwahren oder unvollständigen Angaben den Kunden vorübergehend oder dauerhaft ausschließen.

(3) Ausgeschlossen von der Registrierung sind Vermietungsagenturen mit Ausnahme des Betreibers selbst.

(4) Mit der Registrierung erhält der Kunde einen eigenen Benutzernamen und ein Passwort, mittels derer er seine Daten über die Vermieterlogin-Funktion auf insel-langeoog pflegen kann. Es obliegt dem Kunden sicherzustellen, dass kein Dritter Zugang zu diesen Daten erhält. Hat der Kunde Bedenken, dass ein Dritter die Zugangsdaten einsehen konnte, so ist er verpflichtet, sich wegen der Änderung des Passwortes umgehend an den Betreiber zwecks Sperrung der Zugangsdaten zu wenden. Der Betreiber weist ausdrücklich darauf hin, dass es durch vom Kunden installierte Schutzsoftware (Firewalls etc.) oder andere Schutzmechanismen zu Störungen bei der Datenpflege im Vermieterbereich kommen kann und haftet hierfür nicht.

4. Vertragsschluss

(1) Der Kunde gibt mit Auftragserteilung ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss ab.

(2) Der Betreiber wird den Zugang der Auftragserteilung per E-Mail bestätigen. In einer solchen E-Mail liegt noch keine verbindliche Annahme, es sei denn, es wird nicht nur der Zugang des Angebots des Kunden, sondern auch die Annahme erklärt.

(3) Ein Vertrag kommt erst zustande, wenn der Betreiber ausdrücklich die Annahme des Angebots erklärt. Der Betreiber kann den Kunden ohne Nennung von Gründen ablehnen.

5. Besondere Bestimmungen für Inserate

(1) Der Kunde sichert zu, Eigentümer der anzubietenden Ferienobjekte oder jedenfalls zur Vermietung befugt zu sein. Er sichert ferner zu, etwaig angebotene Dienstleistungen erbringen zu dürfen.

(2) Über ein Inserat wird lediglich das dargestellte Ferienobjekt vermittelt.

(3) Der Kunde kann pro Inserat die Beschreibung einer Ferienunterkunft (als abgeschlossene Einheit = z.B. eine einzelne Ferienwohnung) einstellen.

(4) Der Kunde ist berechtigt bei einem Inserat bis zu 15 Bilder einzustellen. Werden mehr als 15 Bilder eingestellt, hat der Betreiber das Recht, die über die Anzahl von 15 Bildern hinausreichenden Bilder ohne Rücksprache mit dem Kunden und nach billigem Ermessen zu entfernen.

(5) Der Kunde verpflichtet sich, nur aktuelle und zutreffende Angaben zu machen (einschließlich aller Beschreibungen, Preise, Stornobedingungen, Steuern).

(6) Die Datenpflege erfolgt über die im Leistungsumfang enthaltene Software durch den Kunden selbst.

(7) Durch ein Inserat geht der Kunde keine Verpflichtungen zu Dritten ein. Er hat insbesondere nicht das Recht, die in einem Inserat beworbene Unterkunft durch eine andere zu ersetzen oder einem Dritten eine andere Unterkunft als die Beworbene anzubieten.

6. Allgemeine Bestimmungen für Inserate

(1) Der Kunde sichert dem Betreiber zu, dass er mit den in seinem Inserat eingestellten Beschreibungen und Bildermaterial nicht gegen Urheber-, Markenrechte oder sonstige Rechte Dritter verstößt. Weiterhin versichert der Kunde, dass die Beschreibungen oder das Bildermaterial keine strafbaren Inhalte, Pornographie oder politische Inhalte beinhalten. Der Kunde stellt den Betreiber von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die diese aus etwaigen bestehenden Kennzeichen-, Geschmacksmuster, Gebrauchsmuster, Patent-, Urheber- und anderen Immaterialgüterrechten oder allgemein wegen Verstößen gegen Reiserecht oder sonstiges Recht stellen. Die diesbezüglich dem Betreiber entstehenden Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung und -verfolgung gegenüber den Dritten hat der Kunde zu erstatten.

(2) Der Kunde stellt den Betreiber ebenso von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die diese wegen unvollständig und/oder fehlerhaft zur Verfügung gestellten Daten und Informationen über die angebotenen Leistungen stellen. Die diesbezüglich dem Betreiber entstehenden Kosten einer angemessenen Rechtsverteidigung und -verfolgung gegenüber den Dritten hat der Kunde zu erstatten.

(3) Alle in das jeweilige Inserat eingestellten Daten können vom Kunden jederzeit verändert werden.

(4) Der Kunde willigt mit der Übergabe seiner Daten, insbesondere Beschreibungen und Bildmaterial, unter Wahrung der einschlägigen datenschutzrechtlichen Bestimmungen darin ein, dass der Betreiber die Daten auch in anderen Medien veröffentlichen darf.

(5) Der Kunde räumt dem Betreiber ein einfaches Nutzungsrecht an dem zur Verfügung gestellten Bild- und Textmaterial zu Marketingzwecken ein. Der Betreiber darf sämtliche elektronische Abbildungen zu dem genannten Zweck in jeder Form vervielfältigen und verbreiten.

(6) Der Betreiber behält sich vor, auf sämtlichen Unterseiten auf insel-langeoog Werbung zu platzieren.

7. Datenanforderungen für Kunden

(1) Die Mindestanforderungen hinsichtlich der Datenqualität sowie der Dateninhalte ergeben sich aus der Struktur der Anmeldedaten. Der Betreiber kann die Einstellung fehlerhafter Texte (z.B. orthographische, grammatikalische Mängel) in das Inserat verweigern oder nach billigem Ermessen abändern, wobei die Texte sinngemäß nicht verändert werden dürfen.

(2) Zu inserierende Bilder müssen dem Betreiber in guter Farbqualität in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden. Bei der Abbildung des Bildmaterials kann es technisch bedingt zu Farbverlusten oder Darstellungsabweichungen kommen. Es werden durch den Betreiber keine Retuschierarbeiten vorgenommen. Etwaige Ansprüche des Kunden wegen der Darstellung des Bildmaterials bestehen nicht. Das Bildmaterial wird vom Betreiber oder von diesem beauftragten Dritten archiviert. Die Veröffentlichung von Inseraten mit schlechtem Bildmaterial kann verweigert werden; ob schlechtes Bildmaterial vorliegt ist vom Betreiber nach billigem Ermessen zu entscheiden.

8. Zahlungsmodalitäten, Entgelt und Vertragslaufzeit

(1) Mit Vertragsschluss wird das vereinbarte Entgelt sofort fällig. Der Kunde ist vorleistungspflichtig. Das Entgelt ist bargeldlos einem genannten Konto des Betreibers gutzubringen. Etwaige Transaktionskosten gehen zu Lasten des Kunden.

(2) Die Höhe des Entgeltes richtet sich nach der jeweils zur Zeit des Vertragsschlusses gültigen Preisliste, die vom Betreiber auf insel-langeoog zum Abruf zur Verfügung gestellt wird.

(4) Wenn der Kunde Verbraucher ist und sich im Zahlungsverzug befindet, schuldet er dem Betreiber einen pauschalierten Schadensersatz von 2,50 € pro Mahnschreiben. Der Nachweis eines geringeren Schadens bleibt gestattet.

(5) Die Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate ab Vertragsschluss und endet danach automatisch. Nach Zahlungseingang schaltet der Betreiber das Inserat alsbald frei.

9. Kündigung

(1) Der Betreiber und der Kunde dürfen aus wichtigem Grund kündigen.

(2) Ein wichtiger Grund im Sinne der Ziffer 9 (1) für eine Kündigung durch den Betreiber liegt im Allgemeinen bei Nichteinhaltung der Verpflichtungen des Kunden aus diesen AGB vor, insbesondere bei Missbrauch der Website insel-langeoog, Einstellung von Material unter Verstoß gegen das Gesetz, anwendbare Vorschriften oder andere Rechte, Verwenden einer falschen Identität, inakzeptablen Inserierungs- oder Vermietungspraktiken (z.B. Überbuchungen von Ferienobjekten oder anderer unfairer, unangemessener Vermietungspraktiken), beleidigendem Verhalten gegenüber (potentiellen) Vertragspartnern oder Interessenten des Kunden oder Mitarbeitern des Betreibers.

(3) Bei Kündigung nach dieser Ziffer darf der Betreiber nach billigem Ermessen das betroffene Inserat und / oder alle dem Kunden zuzuordnenden weiteren Inserate unverzüglich von der Website entfernen. In diesem Fall gibt es keine Entgelterstattung.

(4) Der Betreiber ist nicht verpflichtet, Nachforschungen über Beschwerden anzustellen.

10. Bewertungen.

(1) Dritte, die bei Kunden Ferienobjekte gemietet haben oder damit zusammenhängende Dienstleistungen in Anspruch genommen haben, können die Ferienobjekte oder Dienstleistungen des Kunden anschließend öffentlich zugänglich auf insel-langeoog bewerten. Die Bewertungen werden vom Betreiber nicht überprüft und können unzutreffend oder irreführend sein.

(2) Die Bewertungen im Sinne der Ziffer 10 (1) unterliegen nur den gesetzlichen Beschränkungen und können für den Kunden im Rahmen des geltenden Rechts auch negativ ausfallen.

(3) Der Betreiber hat das Recht, Bewertungen ohne Angabe von Gründen zu entfernen, wenn sie geltendes Recht verletzen.

(4) Es ist dem Kunden untersagt, Bewertungen über sich selbst abzugeben. Zuwiderhandlungen sind ein wichtiger Grund im Sinne der Ziffer 9 (1).

11. Gewährleistung

Der Betreiber gewährleistet im Rahmen der vorgesehenen Anforderungen eine dem jeweils üblichen technischen Standard entsprechende, bestmögliche Darstellung der Leistungen der Kunden anhand der von diesen übermittelten Daten. Den Kunden ist jedoch bekannt, dass es nach dem Stand der Technik und den Übertragungstechniken des Internets nicht möglich ist, eine von Fehlern und Ausfällen vollkommen freie Ausführung des Auftrages sicherzustellen. Durch Wartungsarbeiten der Website kann die Nutzung beeinträchtigt sein. Der Betreiber verpflichtet sich im Rahmen seiner Möglichkeiten grundsätzlich, die Kunden und Besucher von insel-langeoog möglichst wenig zu beeinträchtigen.

13. Haftung des Betreibers

(1) Der Betreiber haftet seinen Kunden gegenüber in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen.

(2) In sonstigen Fällen haftet der Betreiber – soweit in Ziffer 12 (3) nicht abweichend geregelt – nur bei Verletzung einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf (so genannte Kardinalpflicht), und zwar beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren und typischen Schadens. In allen übrigen Fällen ist die Haftung des Betreibers vorbehaltlich der Regelung in Ziffer 12 (3) ausgeschlossen.

(3) Die Haftung des Betreibers für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit und nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt von den vorstehenden Haftungsbeschränkungen und -ausschlüssen unberührt.

14. Ausschluss der Aufrechnung

Der Kunde kann gegenüber dem Betreiber nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

15. Gerichtsstand und anwendbares Recht

(1) Wenn der Kunde Kaufmann ist und seinen Sitz zum Zeitpunkt der Auftragserteilung in Deutschland hat, ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz des Betreibers, also Wittmund.

(2) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.